Seitensprung Callgirl oder die Kollegin

Im Berufsleben gibt es viele Möglichkeiten für einen Seitensprung. Wer schon seit längerer Zeit verheiratet ist, bemerkt die Reize anderer Frauen umso mehr. Gedanklich ist dabei die Verlockung auf einen Seitensprung in Köln durchaus groß. Und im Laufe der Zeit setzt jeder 2. Mann genau diesen Gedanken in der Tat um. Geleitet wird er dabei aber fast immer von seinem besten Stück, der Kopf wird vollkommen ausgeschaltet. Das zunächst harmlose Vergnügen mit den verbotenen Früchten, hat dann meistens ein Nachspiel. Warum ein Callgirl für einen Seitensprung stets besser ist als die Kollegin, haben wir einmal aus eigenen Erfahrungen für Sie zusammengestellt.

Mit wem soll ich den Seitensprung in Köln wagen

Bei den TV Sendern in der Stadt Köln kommt es immer wieder zu Seitensprüngen zwischen den Kollegen, genauso wie in größeren Firmen, wo die Verlockungen groß sind. Eine neue hübsche Praktikantin wird sogar in einigen Unternehmen verlost. Doch so ein Seitensprung kann durchaus ungeahnte Konsequenzen mit sich bringen. Ein Callgirl in Köln erscheint dabei stets die bessere Wahl. Die meisten Männer, die an einen Seitensprung denken, sind verheiratet oder befinden sich in einer festen Beziehung. Keine besonders guten Voraussetzungen für unkomplizierten Sex. Und genau das Wort unkompliziert rückt hier in den Fokus. Aus unserer Erfahrung gibt es mit einer Arbeitskollegin keinen unkomplizierten Seitensprung in Köln. Ganz im Gegenteil.
Es beginnt vielleicht locker und zunächst ohne Gefühle. Bei den meisten Frauen ist da aber doch etwas an Gefühlen, das mit dem kleinen Erlebnis erweckt werden kann. Der Mann hingegen gerät in die Zwickmühle. Er ist in vielen Fällen verheiratet und vergeben. Die Frau, mit der er den Seitensprung hatte, rückt damit in eine mächtige Position. Sie hat ihn nun in der Hand. So oder so kann es böse enden. Einige Firmen untersagen den Seitensprung am Arbeitsplatz. In den Verhaltensweisen wird das meistens ausdrücklich untersagt. Rechtlich ist das zwar nicht bindend, aber ausreichend um ihn bei den nächsten Beförderungen einfach zu umgehen.

Callgirl in Köln ohne Folgen danach

Seitensprung Köln

Wer sich also auf einen Seitensprung am Arbeitsplatz einlässt, riskiert viel. Er ist danach abhängig und viel zu oft kommt dieser kleine Abstecher an die Öffentlichkeit. Manchmal entwickelt sich aus dem Seitensprung eine längere Affäre. Damit wird die eigentliche Katastrophe aber nur herausgezögert. Bei einer Affäre sind Gefühle vorhanden. Die Frau wird es eine Zeitlangakzeptieren, an zweiter Stelle zu kommen und immer nur auf Abruf bereit zu stehen. Doch irgendwann wird sie sich nicht mehr damit abfinden wollen und auf mehr drängen. Er wird dann seinen Seitensprung damit beruhigen, dass eine Scheidung vielleicht ein probates Mittel wäre, um die bislang geheime Affäre danach zu einer Beziehung zu machen. Meistens aber nur, um Zeit zu gewinnen und den Seitensprung zu beruhigen. Irgendwann dann aber platzt die Bombe und alle Beteiligten haben das Nachsehen.
Ein Callgirl in Köln hätte das alles einfach vermeiden können. Diskrete Treffs ohne Wenn und Aber und ohne Forderungen danach wären jederzeit möglich gewesen. Es hätte keine Diskussionen gegeben, ob er nicht doch am Wochenende noch kommt oder ob er nicht ein wenig mehr Zeit für sie haben könnte. Diskret und mit nur geringem Risiko der Entdeckung wäre dieser Seitensprung gewesen. Die Damen hätten dabei einfach nach Lust und Laune gewechselt werden können. Dieser Seitensprung wäre clever gewesen und hätte das weitere Leben nicht gefährdet. Aber natürlich sind es nicht nur die Männer, die den Seitensprung suchen.

Frauen wollen für Seitensprung nach Köln

Eine Studie ergab, dass viele Frauen aus Düsseldorf dafür besonders anfällig sind aber wesentlich vorsichtiger seien. So fahren sie für den Seitensprung direkt nach Köln, um ja nicht die verbotenen Früchte in dem eigenen Umfeld zu erleben. Die Befragung ergab, dass 62 Prozent der damals befragten Frauen aus Düsseldorf für einen Seitensprung nach Köln fahren würden, um die Zeit dort diskret und ohne Reue genießen zu können. Andere Studien belegen, dass besonders bei längeren Ehen der Wunsch nach einem verbotenen Früchtchen bei beiden Ehepartnern im Laufe der Jahre wächst. Dabei muss keinesfalls der Sex in der Ehe weniger werden, meistens läuft er aber nach dem immer gleichen Schema ab und führt so zu Langeweile und am Ende eben zu dem Seitensprung in Köln und vielen anderen Städten.