Fremdgehen und Fremdschämen

Fremdgehen ist in Deutschland beinahe ein Hobby. Die Gründe sind unterschiedlich. Oft machen wir es uns leicht. Der Sex mit dem Partner ist nicht mehr gut oder erregt uns nicht mehr so wie damals. Fremdgehen ist also die leichteste Alternative. Ganz nach dem Motto: Dem Seitensprung treu. Und die Möglichkeiten in Deutschland sind besonders vielfältig. So gibt es immer mehr spezialisierte Agenturen für die heimliche Affäre. In anderen Ländern würde das wie ein Aprilscherz klingen. Und das Fremdgehen boomt. Rund um den Seitensprung ist eine große Industrie entstanden. Jeder schneidet sich ein Stück vom Kuchen ab. Doch was sind denn nun wirklich die Gründe fürs Fremdgehen? Ist es wirklich so, dass wir Menschen unfähig sind, längere Zeit mit einem festen Partner zu kommunizieren? Wenn es tatsächlich so sein sollte, das der Grund beim plötzlich langweiligen Sex liegt, wäre die erste Abhilfe doch das Gespräch mit dem Partner zu suchen und Lösungen für mehr Frische und einen neuen Kick zu finden. Das jedoch passiert in den seltensten Fällen. Interessant ist ein Fakt, der immer wieder bei Forschungsarbeiten rund um das Thema zum Vorschein kommt. 80 Prozent aller Fremdgänger lieben ihren Partner wirklich. Sexuelle Loyalität ist ihnen wichtig. Doch es kommt immer wieder zu dem fremden Seitensprung.

Frau beim Seitensprung

Wie lange ist Fremdgehen vertretbar

Interessant ist aber auch der zeitliche Aspekt. Geht es beim Seitensprung um die schnelle Nummer, um den sexuellen Kick oder um mehr? Auch hier gibt es immer wieder eindeutige Antworten. Gerade einmal 15 Prozent der Fremdgänger/innen lassen sich auf ein Abenteuer nur für eine Nacht ein. In der Regel wird aus dem Seitensprung eine Affäre, die sich über Wochen, Monate und immer häufiger sogar Jahre ziehen kann. Die Gefängnisse sind voll mit Widerholungstätern. Hier lassen sich parallelen zum Fremdgänger ziehen. Denn er oder sie ist in der Regel auch ein begabter Wiederholungstäter. Und Frauen stehen dem heimlichen Seitensprung in nichts nach. Ihr Anteil ist bei der Untreue in der Partnerschaft sogar weit höher. 80 Prozent gehen dann Fremd, folgen wir den Erhebungen, wenn es im Bett nicht mehr so richtig rund läuft. Übersetzt könnten wir auch sagen: Beide Partner reden nicht über sich und ihre Wünsche. Die meisten wissen gar nicht einmal, was der andere im Bett gerne mag und wo die erogenen Zonen des Anderen liegen. So viel Unwissenheit, obwohl sich beide so nah gekommen sind, verblüfft.

Welche Stadt ist Rekordhalter

Ja, es gibt auch ein Städteranking beim Fremdgehen. München, die Stadt mit dem merkwürdigen Dialekt steht ganz oben auf der Liste der untreuen Menschen. Schnell könnte das auch falsch verstanden werden. Am ehrlichsten sind demnach die Menschen in Hamburg. Obwohl die Hansestadt eigentlich ein Synonym für den käuflichen Sex ist, bleibt der Seitensprung hier am geringsten. Erstaunlich. Aus dem Sprung ins Bett eines Anderen wird schnell mehr. Interessant ist übrigens das eine Geliebte fast 3 x so teuer ist wie die Ehefrau. Auch dafür gibt es eine einfache Erklärung. Die Ehefrau oder langjährige Partnerin gibt sich fast immer mit einfacheren Sachen und Geschenken zufrieden. Bei der Geliebten funktioniert das jedoch nicht. Sie erwartet schon ein wenig mehr. Übrigens ist für das männliche Geschlecht der Seitensprung besonders gefährlich. Nein nicht weil „er“ entdeckt werden können. Wir leben nicht in Thailand, wo die Frauen dem Mann dann einfach das beste Stück abschneiden. 75 Prozent aller Herzinfarkte mit tödlichem Verlauf passieren beim fremden Geschlechtsverkehr. Fluch oder Segen? Schwer zu sagen.

Woher kommen die fremden Partner

Fremdgehen impliziert häufig, dass es sich dabei um einen fremden Partner handelt, in Form einer Zufallsbekanntschaft. Das jedoch ist den Statistiken nach falsch. Fast 40 Prozent der „fremden“ Partner kommen aus dem eigenen Freundeskreis. Nicht umsonst gilt das Motto: Wer Freunde hat, braucht keine Feinde“. Und in der Tat, es bewahrheitet sich nur zu gut. Aber auch das Arbeitsumfeld sorgt für verlockende Triebe rund um den Seitensprung. Gewissensbisse gibt es dann aber doch. Fremdschämen beim Fremdpartner ist häufig angesagt. Schnell sind diese Gedanken mit gutem Sex aber beseitigt. So einfach ist das mit der Moral!